Startseite  Kultur 

Fado – die Klänge der Seele

Fado ist mit Abstand die bekannteste portugiesische Musik. Die Bedeutung von Fado ist „Schicksal“. Der Begriff leitet sich aus dem lateinischen „fatum“ ab, was so viel wie „Schicksal“ bedeutet. Fado ist weder Folklore noch Volksmusik, sondern ein Ausdruck des Seelenzustands der Portugiesen: der Saudade.

 

Fado präsentiert sich durch schwarze Schals, portugiesische Gitarren und einen gefühlvollen Gesichtsausdruck, das ist Portugals Musikstil Nummer eins. Fado ist ein fester Bestandteil der portugiesischen Kultur und findet international auch immer mehr Anhänger. Zu den international bekanntesten Interpreten zählt die Gruppe Madredeus. Als Hochburgen, für den melodramatischen Musikstils gelten Lissabon und Coimbra.

 

Fado ist deswegen oft so beliebt, weil es Musik aus der Seele ist und ein Teil der portugiesischen Volksseele. Portugal war lange ein armes Land und für Auswanderer sehr beliebt. Dadurch das Portugal eng mit dem Meer verbunden ist und eine Seefahrer Nation, hieß es oft Abschied nehmen. So ist es nicht wunderlich, dass die Lieder des Fado von Heimweh handeln, vom Abschied, von unglücklicher Liebe, Trauern um die gute alte Zeit und der Sehnsucht nach einer besseren Zukunft. Um diesen Gefühlen mehr Ausdruck zu verleihen, ist die Tonlage des Fados meist Moll.

Heute ist Fado ein fester Bestandteil in der Musik. Bereits Sänger wie Nelly Furtado, Sina Nossa und Trio Fado verwenden Elemente des Fados. Im Laufe der Zeit hat sich Fado verändert und wird zusammen mit anderen Musik Richtungen vermischt.



Unterkünfte in Lissabon

Booking.com

Pauschalreisen nach Lissabon

Unterwegs in Lissabon